Zum Inhaltsbereich wechseln

Storyboarding

Prozess- und Service-Ideen gemeinsam entwickeln.

Ziele und Mehrwert der Methode

Ein Storyboard ist eine Serie von Illustrationen, die eine Ereignisabfolge darstellt, offene Punkte in einem Prozess visualisiert und für ein einheitliches Konzeptverständnis sorgt. Sie ist eine Möglichkeit, eine Prozess- oder Service-Idee darzustellen und kann sowohl eine Ist-Situation als auch eine Vision eines Prozesses visualisieren.Somit entwickeln Teams schnell ein einheitliches Verständnis über den Prozessablauf.

Für

Referate/Kleingruppen

Übergreifende Arbeitsgruppen

Dauer

Vorbereitung 10 min.

Durchführung 40-60 min.

Nachbereitung 0 min.

Ort

Remote

Präsenz

Materialien

Post-its, Stifte, Timer

Schritt für Schritt Anleitung

  1. Die Teilnehmer:innen einigen sich auf das zu bearbeitende Thema.

  2. Die Teilnehmer:innen skizzieren die Story aus Nutzer:innensicht auf genau 6 Post-its (pro Zettel ein Schritt):
    Wo und wie beginnt die Story für den:die Nutzer:in? (1. Zettel)
    Wo und wie endet die Story? (6. Zettel)
    Wie erlebt der:die Nutzer:in den Prozess? (Zwischenschritte)

  3. Ein Teammitglied klebt sein Storyboard von links nach rechts an die Wand. Die anderen Mitglieder hängen ihre Storyboards darunter. Jede:r stellt seine:ihre Geschichte kurz und ohne Diskussion vor.

  4. Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden besprochen. Das Team erstellt aus den hängenden Zettel ein gemeinsames Storyboard und ergänzt ggf. neue Schritte

Tipps für die Moderation

Wenn noch grundlegende Dinge zu klären sind (z.B. Wer ist unser:e Nutzer:in?), hilft ein Storyboard, die Kernelemente des Prozesses herauszuarbeiten.

Ist die Kernidee schon klar oder der Prozess komplex, sollte das Thema des Storyboards z.B. auf eine Komponente beschränkt sein.

Eine detaillierte User Journey ist eine alternative Methode.

Praxistipps und Stolperfallen

  • Die Methode hilft, Diskussionen bei der Prozessgestaltung zu verkürzen, jede:r Teilnehmer:in den Raum zum „Ideen Einbringen” zu geben und Ergebnisse für alle verständlich festzuhalten.
  • Da die Methode kaum Vorbereitung benötigt, kann sie sehr spontan und von jedem:r durchgeführt werden.

Das sagen unsere Projektpartner:innen aus den Ministerien

Das Storyboarding hat unserem Team geholfen zu erkennen, dass es grundlegend unterschiedliche Vorstellungen über die konkrete Umsetzung unseres Konzepts gibt. Ohne Storyboarding wären unsere Unstimmigkeiten wahrscheinlich erst nach einiger Zeit und viel investierter Arbeit entdeckt worden.


Mehr Fragen?

Bei weiteren Fragen stehen wir unter info@work4germany.org zur Verfügung.