Zum Inhaltsbereich wechseln

Bundesministerium für Digitales und Verkehr

2020

Einführung agiler Arbeitsweisen am Beispiel der Mobilitätsdatenplattform

Digitalisierung, Mobilitätsdaten bis hin zu Methoden der künstlichen Intelligenz entwickeln sich mehr und mehr zum zentralen Thema für die Modernisierung des Mobilitätssektors. Um die Potenziale vernetzter Daten für eine nachhaltige, effiziente und sichere Mobilität zu erschließen, sollte ein Datenraum Mobilität Deutschland entstehen, der private und öffentliche Mobilitätsanbieter in allen Bereichen von Straße, Schiene, Wasser- und Luftverkehr bis hin zum Infrastrukturausbau vernetzt. Im Rahmen dieses Projektes galt es, verschiedene, komplexe Digitalisierungsprozesse zu synchronisieren, um für bestmögliche Ergebnisse zu sorgen. Dabei sollten exemplarisch agile Arbeitsweisen und offene Matrixstrukturen für innovatives Projektmanagement in der Verwaltung entwickelt werden.

Der Work4Germany Fellow übernahm die Rolle der Wissensträgerin, des Innovationstalentes und des Coachs. Sie unterstützte die Erprobung und Einführung agiler Arbeitsweisen und Organisationsstrukturen für ein innovatives Multiprojektmanagement in der Verwaltung. Sie bereicherte das aktuelle Team mit frischen Wissen, unternehmerischer Expertise, digitalen Kompetenzen und interdisziplinärer Perspektive.

Abteilung DG

Referat “Künstliche Intelligenz in der Mobilität, digitale Innovationen”

Foto von Fellow Şebnem Andresen

Şebnem Andresen

Fellow