Zum Inhaltsbereich wechseln

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

2020

Konzeptentwicklung und Implementierung von agilen, laufbahnübergreifenden Teams

Ziel der Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und Work4Germany war die Entwicklung eines übergreifenden Konzepts zur systematischen Einführung agilen Arbeitens im Ministerium. Das Projekt sollte im laufenden Kulturentwicklungsprozess einen Beitrag zur zukunftsfähigen Gestaltung der Arbeitswelt im BMAS leisten.

Ein wesentliches Anliegen war es, Kompetenzen besser als in klassischen Strukturen in die Arbeit und in die Arbeitsergebnisse einbringen zu können. Es sollte aufgezeigt werden, wo agiles Arbeiten sinnvoll ist, wie agile Teams gebildet werden, wie sie arbeiten und wie sie in die übrige Organisation eingebettet sind. Das heißt, neben dem Aufzeigen von Arbeitsmethoden sollten Anwendungsszenarien gezeichnet und Impulse gegeben werden, wie die Überwindung von Referats- und Abteilungsgrenzen sowie von Laufbahnschranken gelingen kann.

Neben der Konzeptentwicklung sollte ein Team aus „agilen Coaches“ - interessierte Beschäftigte aus den unterschiedlichen Abteilungen - gebildet werden, die sich als Treiber:innen für die digitale Entwicklung verstehen und als Multiplikator:innen agile Arbeitsweisen in die Praxis tragen.

Zentralabteilung Z

Foto von Fellow Anna Sinell

Dr. Anna Sinell

Fellow